Jeroen Heubach (1974)

Jeroen 'Heubach Hooligan' (24. September 1974) spielte als Verteidiger mit Reisen zu MVV Maastricht und N.E.C. Nijmegen, fast 300 Spiele für die Tukkers des FC Twente.

Unnachgiebiger Linksverteidiger und Kultheld des FC Twente. Ein Junge aus der Region, durch und durch Clubman, immer an der Spitze des Kampfes! Er hat viel erlebt, aber der Höhepunkt war der Pokalsieg im Jahr 2001. Er spielte auch "Europäer" mit dem Verein aus Enschede und beendete seine Karriere, einschließlich einer Reise zum MVV, nach 334 Spielen (sieben Tore) bei NEC in Nimwegen.

"Der FC Twente hat mich respektlos behandelt", sagte Heubach, als er 2015 von seinem (!) Verein beiseite geschoben wurde. Charakteristisch: das Herz auf der Zunge, ein Mann der Leute, der sich sogar tätowieren ließ. Beliebt bei "The Hard Core" wegen seiner Unnachgiebigkeit und Sprints entlang der Seitenlinie. Jeroen Heubach rannte nach einem Elfmeter einmal mit Twente-Anhängern zum Strafraum und zeigte den gebogenen Ellbogen und die geballte Faust. Und der Mob sang "Heubach, Hooligan"! Sein Spitzname wurde geboren.

Aber zuerst zurück zum Beginn von Heubachs Karriere; Der Bauarbeitersohn spielte im örtlichen katholischen Verein VOSTA. Wofür die brillante Abkürzung steht: Forward Up Sporty Proud Everything. Die erste Mannschaft dieses Vereins spielt am Sonntag in der Fünften Liga. Jeroen wurde im Alter von 16 Jahren Jugendspieler des FC Twente. Heubach trat auch schnell in verschiedene Jugendnationalmannschaften ein, in denen er zusammen mit Giovanni van Bronckhorst, Patrick Kluivert und Clarence Seedorf spielte.

In den ersten Jahren war De Tukker noch ein Mittelfeldspieler mit einer guten Technik, einem guten Pass und ebenso guten Lauffähigkeiten. Bis Nationaltrainer Dick Advocaat ihn während eines Turniers auf den Kanarischen Inseln als Linksverteidiger präsentierte. Er wurde nie wieder bewegt.

Enschedeër Heubach bestritt am 11. Dezember 1994 sein erstes Spiel für die Tukkers zu Hause gegen MVV. Er kam zu Beginn der zweiten Halbzeit für Wilfried Elzinga. Mit Spielern wie Hoogma, Bosvelt, Bruggink, Oude Kamphuis und Ter Avest hatte Twente eine gute Mannschaft, die unter Trainer Hans Meyer sogar den dritten Platz belegte. Nach drei Spielzeiten hatte Heubach daher nur siebzehn Spiele bestritten, in denen er kein Tor erzielte. Deshalb ging er ohne Transfer zu MVV, um mehr Spielzeit zu bekommen.

Der Verein aus 'Maastrig' war gerade in die Premier League aufgestiegen und Heubach reifte dort als Person und als Fußballspieler. Er eroberte einen Startplatz, bestritt 56 Spiele und fand sogar einmal das feindliche Netz. Sein alter Trainer Meyer war der Aufmerksamkeit nicht entgangen und brachte die Linke im Jahr 2000 nach Enschede zurück. Meyer sah sich jedoch nach nur zwei Monaten "auf die Straße gebracht" und Heubach landete erneut auf dem "zweiten Plan". In diesem Fall war es André Karnebeek, der ihn störte.

Dann trat Heubachs Unnachgiebigkeit in den Vordergrund. Er trainierte den Rotz vor den Augen, kämpfte um das, was er wert war und spielte in der Startaufstellung der Saison 2002/2003. Bis 2008 war er der Grundspieler des Teams, danach verlor er die Konkurrenz gegen Edson Braafheid und musste sich mit ein paar Überfällen begnügen.

Die Saison 2007/2008 war für Heubach und seine Teamkollegen sehr gut. Die Vorrunden der Champions League wurden durch einen guten zweiten Platz in der Eredivisie erreicht. Am 18. Mai 2008 wurde Heubach daher von Teamkollege Rob Wielaert während der Zeremonie auf dem Oude Markt in Enschede mit "Ronaldinho, Heubach kommt" legendär gesungen!

In der Saison 2009/2010 spielte der Linksverteidiger erst in der Winterpause des Wettbewerbs für den FC Twente. Am 23. Dezember 2009 kam Heubach im KNVB-Pokalspiel gegen Helmond Sport zum letzten Mal während eines offiziellen Spiels für den FC Twente an die Grenzen. Heubach spielte insgesamt vierzehn Spielzeiten beim FC Twente und erzielte 273 Ligaspiele und sechs Tore für den Verein.

In der Winterpause der Saison 2009/10 wechselte Jeroen auf Mietbasis zu N.E.C., wodurch er die Meisterschaft mit dem FC Twente verpasste. Bei N.E.C. Heubach, ebenfalls von einigen Verletzungen geplagt, hatte nur neun Spiele. Jeroen Heubach beendete seine berufliche Laufbahn 2010 nach fast 16 Jahren aktiven Dienstes. Der 35-jährige Linksverteidiger bestritt sein letztes Spiel gegen Ajax mit NEC. Anschließend wurde er Teil des Trainerstabs des FC Twente A1 und pflegte im Auftrag des Vereins Kontakte zu den Fans und Sponsoren.

Die Vereinsikone des FC Twente wurde 2015 nach 22 Jahren treuen Dienstes im Verein entlassen. Dies, nachdem dem Verein das Geld ausgegangen war, sehr zur Enttäuschung von Heubach. Von 2010 bis Juli 2015 war Heubach beim FC Twente als Co-Trainer der A1 und B1 der Fußballakademie beschäftigt. Er pflegte auch Kontakte zu Unterstützern und Sponsoren im Namen des Clubs, wurde aber dennoch ausgeschlossen.

Heutzutage trainiert er unruhige Jugendliche bei 'Certain Basis' in Enschede. Er hilft diesen jungen Menschen, ihr Leben zu strukturieren und eine unabhängige Existenz aufzubauen.

(Foto: ANP – Louis Van Der Vuurst)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Translate »