Michel van de Korput (1956)

Michaël Antonius Bernardus (Michel) van de Korput (1956) war unter anderem ein Rechtsverteidiger von Feyenoord, Turin und 1. Der FC Köln bestritt 23 Länderspiele für den Kader Orange.

Zwischen 1974 und 1980 bestritt er 134 Ligaspiele für Feyenoord, in denen er zweimal traf. In der Zwischenzeit hatte er auch sein Debüt für die niederländische Nationalmannschaft gegeben. Am 26. September 1979 fiel er in einem Freundschaftsspiel gegen Belgien für Hugo Hovenkamp. Zwei Monate später war er in der Basis des EM-Qualifikationsspiels gegen die DDR. Durch die Umwandlung eines 2: 0-Rückstands in einen 3: 2-Sieg konnten sich die Niederlande durch dieses Spiel für die Fußball-Europameisterschaft 1980 qualifizieren.

Sein Agent Cor Coster hatte inzwischen einen Transfer nach Turin für eine Transfergebühr von 1,5 Millionen Gulden arrangiert. Das Heimweh nach seiner Frau sorgte jedoch dafür, dass Van de Korput 1983 nach Feyenoord zurückkehrte. Er wurde zunächst von Turin vermietet und schließlich 1984 nach Feyenoord versetzt. In der ersten Saison nach seiner Rückkehr wurde er sogar nationaler Meister und Pokalsieger in einem Team mit Johan Cruijff und Ruud Gullit.

1985 verließ Michel van de Korput Feyenoord für ein neues Abenteuer im Ausland mit 1. FC Köln. Aufgrund einer anhaltenden Achillessehnenverletzung verließ er 1987 Deutschland. Weil er in Belgien angefangen hat, mit Germinal Ekeren und Cappellen nacheinander Fußball zu spielen. 1991 beendete er seine Fußballkarriere.

(Foto: ANP – Hans Steinmeier)

Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Translate »