Sonny Anderson (1970)

Sonny Anderson da Silva Nilmar (19. September 1970) war ein brasilianischer Angreifer, unter anderem des FC Barcelona, des Olympique Lyonnais, des AS Monaco und der brasilianischen Nationalmannschaft. Wurde ein echter Publikumsliebling in Lyon. Nach seiner aktiven Karriere kehrte er zu Olympique Lyonnais zurück, um dort als Stürmer-Trainer zu starten.

Sonny Anderson kam 1992 nach Europa, um bei Servette FC zu spielen. Nach zwei Spielzeiten, in denen der Angreifer 31 Tore erzielte, ging er nach Frankreich, wo er für Olympique Marseille (1993/94) und AS Monaco (1994-1997) spielte. 1997 brachte Louis van Gaal Sonny Ânderson für 25,8 Millionen Euro zum FC Barcelona.

Aufgrund der starken Konkurrenz von Rivaldo und später auch von Patrick Kluivert konnte Sonny Anderson sein Versprechen im katalanischen Club nicht einhalten. Am Ende der Saison durfte er den Verein von Barcelona aus verlassen. Anderson war im Interesse vieler großer Vereine, aber 1999 ging er für 18 Millionen Euro zum ehrgeizigen Olympique Lyonnais.

Die Ankunft von Anderson kehrt den Verein um und stellt sicher, dass Lyon in der Saison 2000/2001 als Vizemeister endet und in den folgenden beiden Spielzeiten zwei Meistertitel gewinnt. Mit vier erfolgreichen Jahren, bestehend aus 71 Toren in der Liga, der Teilnahme an der Champions League und zwei Meistertiteln, wurde der Publikumsliebling zu einem der bedeutendsten Spieler in der Vereinsgeschichte. Dies war teilweise darauf zurückzuführen, dass in den frühen Jahren des 21. Jahrhunderts der Grundstein für das große Lyon gelegt wurde, das die Ligue 1 dominiert.

Trotzdem erlitt Anderson immer mehr Verletzungen und entschied sich nach Rücksprache mit Lyon 2003, zum spanischen CF Villarreal zu wechseln. Für diesen Verein erzielte er 12 Tore in 38 Spielen. Ab 2004 spielte Sonny Ânderson nach finanziellen Problemen mit Al-Rayyan und Al-Gharrafa in Katar.

Nach seiner aktiven Karriere kehrte Sonny zu Olympique Lyonnais zurück, um dort als Stürmer-Trainer zu starten.

(Foto: Wikipedia)

Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Translate »