KENTUDEZENOG

Tomáš Skuhravý (1965)

Tomáš Skuhravý (7. September 1965) ist bekannt als der große Stürmer mit ebenso langen Haaren, der bei der Weltmeisterschaft 1990 vor allem seinem Land, der Tschechischen Republik, einen Namen machte und fünf Tore erzielte.

Anfang der neunziger Jahre wechselte er zu Genoa CFC, das den AC Sparta Prag übernahm. Dort bildete er mit dem Uruguayaner Carlos Aguilera ein Duo. In der Saison 1991/92 erreichte Genua das Halbfinale des UEFA-Pokals, wo es vom AFC Ajax eliminiert wurde. Dies durch Tore von Wim Jonk und Stefan Pettersson. Skuhravý erzielte insgesamt 57 Tore für Genua. Damit wurde er der Spieler mit der höchsten Punktzahl in der Serie A für die 'Grifoni'.

1995 verließ er Genua für den Sporting Clube de Portugal. Hier spielte er jedoch nur 4 Spiele, auch ohne Wertung. Deshalb beschloss Skuhravý, in seine Heimat zurückzukehren, um dort für einen der ältesten Vereine zu spielen: FK Viktoria Žižkov. Hier würde er nicht mehr aktiv handeln, woraufhin er beschloss, seine Karriere zu beenden.

Tomáš Skuhravý spielte zunächst für die tschechoslowakische Nationalmannschaft und später für die tschechische Nationalmannschaft. In 49 Länderspielen erzielte er 17 Tore. Für die Tschechoslowakei bestritt er 43 Spiele und erzielte 14 Tore, während er für die Tschechische Republik 6 Spiele bestritt, in denen er dreimal traf. Er nahm an der Weltmeisterschaft 1990 in Italien teil, wo er fünf Mal das Netz fand und Zweiter in der Position der Top-Roller wurde. Hin und wieder ließ er sich sogar nach einem Tor in einen echten Salto verführen, um ein anderes Tor zu feiern.

Heute lebt Tomáš Skuhravý in Genua, wo er als Nachtclubbesitzer arbeitet. Er fungiert auch als Fußballkenner für einen lokalen Fernsehsender.

(Foto: Wikipedia)

 

 

Verder Bericht

Vorige Bericht

Laat een reactie achter

© 2020 KENTUDEZENOG

Thema door Anders Norén